Anwendungsmöglichkeiten von Twitter im Journalismus

Twitter ist ein hilfreiches Tool im Prozessjournalismus

Twitter Tagcloud

Twitter Tagcloud

Twitter gehört zu denjenigen Online-Anwendungen, bei denen einem erst auffällt, dass sie einem gefehlt haben, wenn man sie benutzt. Twitter hilft bei der Online-Recherche, beim Aufbau von Netzwerken, bei der Verbreitung von Inhalten und beim Austausch über bestimmte Themen. Wie das Beispiel #iranelection zeigt, kann Twitter sogar Menschen mobilisieren und hierfür gezielt positiv eingesetzt werden.

Für Medienunternehmen kann Twitter letztlich einen Beitrag zu strategischen Zielen leisten: Userbindung, Imagepflege und Transparenz sind hier die entscheidenden Schlagworte. Zudem lässt sich mit der kompetenten Besetzung bestimmter Themen bei Twitter das Unternehmensprofil schärfen. Auch zur Optimierung der Auffindbarkeit der eigenen Inhalte über Suchmaschinen und die Verlinkung von Content kann Twitter einen Beitrag leisten.

Im Prozessjournalismus, der sich nicht auf das Veröffentlichen einer Nachricht beschränkt, sondern auch die Vorbereitung und Nachbereitung der Story als Teil derselben versteht, kann Twitter ideal als Recherche- und Dialogtool eingebunden werden. Journalisten könne bei der Vorbereitung eines Artikels oder Beitrags Fragen in Twitter stellen oder auch vorbereitende Experteninterviews führen und in ihre Story einfließen lassen. Nach der Veröffentlichung kann die Story dann auf Twitter promotet und von den Usern weiterempfohlen und diskutiert oder auch ergänzt und korrigiert werden. Kommt uns bekannt vor? Ja, das ist nichts anderes, als wir es schon aus der Blogosphäre kennen. Das Modell des interativen Journalismus von Hiler zum Beispiel stellt den Verlauf eines journalistischen Produkts als Zyklus dar, der in der Blogosphäre beginnt, wo die Idee gewonnen wird und in ihr endet, da dort auch die Nach-Diskussion stattfindet. Denn hier können Expertenkreise ein Thema tiefergehend diskutieren, als es im Mainstreammedium gewünscht ist. Twitter ist in der Tat als Microblogging-Dienst lediglich eine Ergänzung des Bloggens.

Der Vorteil von Twitter ist dabei, dass es die Verbreitung einer Nachricht und auch das Bilden der Communitys, die darüber diskutieren, beschleunigt.

Zusammengefasst sind die Handlungsvorschläge für Journalisten also die Folgenden:

  1. Passive Nutzung – Lesen und Recherchieren
  2. Twitter sollte in jedem journalistischen Betrieb als Recherchetool etabliert werden, denn: Google liefert zwar die relevantesten Suchergebnisse zu einen Thema, bei Twitter finde ich aber die aktuellsten.

  3. Aktive Nutzung – Tweets verfassen
  4. – Aufbau von Expertennetzwerken
    – Neue Storys und interessante neue Angebote (insbes. Online) gezielt über Twitter vermarkten
    – Einblick in den journalistischen Alltag gewähren

  5. Interaktive Nutzung – Dialog führen mit dem Ziel,
    • sich direkt mit Nutzern auszutauschen,
    • Ideen und Input für Storys zu bekommen,
    • Qualitätssicherung zu betreiben (Feedbach einholen),
    • direkt erreichbar zu sein (Transparenz)
    • Menschen zu mobilisieren

Wenn Twitter von Journalisten und gemeinsam in Redaktionen erst einmal genutzt wird, werden sich gewiss viele individuelle Ideen einer kreativen Nutzung des Social Media-Dienstes entwickeln!

Die wichtigsten Tools für die Arbeit mit Twitter

Tweetdeck – Desktopapplikation, die das Twittern schnell und einfach macht. Verkürzung von URLs, Retweets und Replies, Schnellzugriff auf Profile und die Verwaltung mehrerer Accounts, all das ist hier in einer Anwendung untergebracht. Nicht zu vergessen ein Feld zur Eingabe der Nachricht. Die Spaltensortierung von empfangenen Tweets, @Replies, Direktnachrichten sowie Suchanfragen oder User-Profilen, macht die Applikation besonders übersichtlich.

Twitterfeed – Hierüber können RSS Feeds automatisch bei Twitter ausgespielt werden, seien es Aktualisierungen aus einem Blog oder von der Homepage des Medienunternehmens.

Twazzup – Mein persönlicher Favorit unter den Twitter-Suchmaschinen. Eine Livesearch, die ihre Suchergebnisse übersichtlich nach Tweets, Bildern, News und beliebtesten Links sortiert. Ein Suchergebnis kann über einen Link auch direkt auf Twitter weitergezwitschert werden. Die Standardsuchmaschine ist natürlich die Twitter-eigene Twittersearch, die mittlerweile direkt auf der Twitter-Startseite erscheint.

Linktipps:

Für Einsteiger: Die wichtigsten Twitter-Befehle

Twitter-Workshop auf NiemanJournalismLab

Liste twitternder Journalisten auf talkabout

Liste twitternder Medien auf talkabout

Kategorie: Allgemein, Journalismus and tagged , , ,
permalink
Kommentare RSS zu Anwendungsmöglichkeiten von Twitter im Journalismus
Diesen Artikel kommentieren oder trackback setzen: Trackback URL

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>